Schweizer Alpen-Club

[ Login ]

Sektion Kaiseregg

Fotoalbum der SAC Sektion Kaiseregg

In diesem Bereich veröffentlichen ein paar fotografische Eindrücke von unseren Touren. Innerhalb der Fotogalerien kannst du mit einem Klick aufs Foto dieses vergrössern und anschliessend mit den Pfeiltasten nach links oder rechts navigieren.

Übersicht


Titelbild10.08.2020
Vorabgebiet (statt Rätikon)

Wegen restriktiven Corona-Regeln in den OeAV-Hütten Gebietswechsel.
Montag: Aufstieg zur Martinsmadhütte SAC. Dann noch tschünn-tschünn aufs Mittetaghorn. Gewitter war aber tschünner. Rinnsale plötzlich schäumende Bäche. Alle(s) nass.
Dienstag: in feuchten Schuhen zum Ofen (2873) und zum Laaxer Stöckli (2898). Gute Sicht. Nachmittags Seele baumeln lassen. Kleider/Schuhe auch. Werden trocken.
Mittwoch: Glarner Vorab (3018). Sehr schöne Tour über Schwarzwändli (viele Ketten), eine eindrückliche Karmulde, ein absterbendes Gletscherchen und zuoberst viel Schutt. Gleicher Weg zurück und hinunter nach Elm mit Erfrischung im Tschinglenbach.


Titelbild04.08.2020
Tessiner Nordalpen

1ter Tag:
Abfahrt Düdingen Bahnhof Dienstagmorgen 05.54 Uhr nach Bern-Luzern-Airolo
Ankunft in Ossasco (Bedretto) 10.50 Uhr.
Um 11. Uhr wanderten wir gut gelaunt los Richtung Cristallina Hütte, nach einem steilen Aufstieg bei sehr angenehmen Temp. Und leichtem Nieselregen der Alp Cristallina entgegen.
Es ging stetig aufwärts und wurde immer kühler, dann setzte noch kräftiger Wind ein, so dass Wir froh waren nach 5. Std. die Cristallina Hütte zu erreichen, bei 4. Grad Plus. Wir wurden sehr herzlich empfangen, die Zimmer zugeteilt, dann gings zügig zum Apero. 18.30 Uhr Nachtessen, plötzlich war schon 22.Uhr und alle genossen den wohlverdienten Schlaf!

2ter Tag:
Am Mittwochmorgen war das Wetter strahlend schön, aber sehr kühl. Bei 4 Grad starteten wir um 9 Uhr zu dieser anspruchsvollen Tour. Sie führte entlang zahlreicher Seen, über Geröllhalden und sehr steilen Abhängen. Der wunderbare Bergfrühling sowie die grandiose Aussicht Entschädigten uns für die Strapazen. Am Lago Nero machten wir halt fürs Mittagessen und ein kühles Fussbad.
Danach nochmals über Geröllhalden und Abhänge zu unserem nächsten Nachtlager, der Basodino Hütte, Ankunft um 15.55 Uhr.

3ter Tag
Nach dem Nachtlager ohne Decken und Kissen und kaltem Kaffee zum Frühstück, Verliesen wir die Basodino Hütte um 8 Uhr, bei sehr schönem Wetter zogen wir Richtung Broschetta die Val Maggia weiter. Nach einer Std. recht steilem Aufstieg, öffnete sich ein sehr schönes Hochtal, sehr abwechslungsreich mit Flachen und leichten aufstiegen, immer begleitet vom rauschenden Bach. Die Letzten 2 Std waren wieder sehr steil und mit grossen Felsblöcken garniert!
Um 12.30 Uhr erreichten wir die italienische Grenze auf 2633m, dann genossen wir das wohlverdiente Mittagessen noch auf Schweizer Boden. Dann der happige abstieg über eine Geröllhalde die es in sich hatte. Nach gut einer Std konnten wir am Laghi Boden in Kristallklarem Wasser ein Bad nehmen! Dann weiter durch schöne Weiden bis zur Schweizer Grenze zum Passo San Giacomo. Bald sahen wir in der Ferne die Corno Gries Hütte, die wir um 17.20 Uhr erreichten. Wer stand auf der Terrasse, Christian & Cecil machten einen überraschung `s besuch! Von der Hüttenwartin wurden wir sehr herzlich empfangen und verwöhnt.

4ter Tag
Die Überraschung war perfekt, da es im ganzen Haus kein Wasser gab. Peter engagierte sich, Wasser aus der nahen Quelle ins Haus zu tragen. Um 8h30 waren bereit zum Aufbruch. Nach der ersten Marschstunde erreichten wir den
Coronapass, mit Sicht auf den Griesssee, denn Griessgletscher und ein wunderbares Bergpanorama. Entlang des Griesssees erreichten wir nach einer weiteren Stunde die Staumauer, welche auf 2388m ü.M. liegt. Diese wurde im Jahr 1966 in Betrieb genommen. Entlang einer Zufahrtsstrasse erreichten wir den Parkplatz zum Mittagessen und zur Verabschiedung von Christian & Cecil, welche ab hier mit dem Auto nach Hause reisten. Nach einer weiteren Stunde Aufstieg, erreichten wir unser Ziel, denn Nufenen pass auf 2478m ü. M. Die höchstgelegene Passstrasse, die komplett in der Schweiz liegt. Zum Schluss ein grosses Dankeschön an Peter, unseren Tourenleiter, für die sehr kompetente und super Durchführung dieser 4 Tage.


Titelbild01.08.2020
Pointes de Mourti

Am Freitagmorgen um 9.00 Uhr besammelten wir uns in Tafers für eine Hochtour im Val d'Anniviers. Gegen Mittag trafen wir beim Lac de Châteaupré ein, von wo aus man eine herrliche Sicht auf den Moirygletscher hat. Voll motiviert starteten wir unser Tour Richtung Cabane de Moiry, die auf 2825 m ü. M
liegt. Nach einer kleinen Stärkung, konnten wir am Nachmittag noch ein wenig klettern. Zurück in der Hütte genossen wir ein Apéro und das Nachtessen. Wir beschlossen am nächsten Tag um 5.15 Uhr zu starten um den Pointes de Mourti zu besteigen. Nach einer halben Stunde wandern mit Stirnlampe waren wir am Gletscher angekommen. Um den Gletscher zu queren gründeten wir eine Frauen- und eine Männerseilschaft. Nach der Gletscherquerung teilten wir die Seilschaften in Zweierteams auf, um am kurzen Seil die Kletterpartie zu bestreiten. Kurz vor dem Gipfel querten wir noch einmal ein Schneefeld. Das schöne Wetter, die warmen Temperaturen und die herrliche Aussicht luden zum Verweilen ein. Doch wir mussten zurück, also machten wir uns auf den Abstieg. Nach einer kleinen Pause in der Cabane de Moiry nahmen wir noch die letzte Etappe in Angriff. Beim Auto angekommen, gab es für alle noch ein Fussbad im Flüsschen. Nun heisst es zurück nach Hause. Es war eine super, tolle, abwechslungsreiche Tour.
Vielen Dank Andrea für die Organisation und Danke Mathias für das Fahren.


Titelbild28.07.2020
Fründenhorn

Wir (Pia, Babs, Patrick,Patric und Urs) starten motiviert von der Bergstation der Oeschinen Gondelbahn Richtung Fründenhütte. Wir nahmen den Umweg über die Fründenschnur gerne in Kauf. Dieser ausgesetzte Weg, 300 Meter über dem Oeschinensee, ist abwechslungsreich und spektakulär. Als erste Gruppe konnten wir auch den frisch erstellten Abschnitt einweihen. Nach Eintreffen in der Hütte begann es zu regnen. Nach feinem Essen und ruhigem Schlaf (nur 11 Alpinisten) starteten wir um 05.00 Uhr unsere Tour. Widererwarten hat es leicht geregnet. Dies hielt uns aber nicht auf, den kleinen Teil vom Fründehorngletscher bis zum Klettereinstieg zu überschreiten. Bis da war es keine so grosse Herausforderung für uns. Anders dann am nassen Fels, auf losem Gestein und auf rutschigen Felsplatten. Mit den Steigeisen an den Füssen hat es uns ziemlich viel abverlangt. Zum Glück hatte die Wetterapp recht und es blieb von oben trocken. Nach dieser interessanten und gut abgesicherten, abwechslungsreichen Kletterpartie erwartete uns noch die 300 Höhenmeter Firnschnee-Eis. Die Spur vom Samstag hat sicher geholfen. Trotzdem sind wir immer wieder bis zum Knie und auch ab und zu bis zur Hüfte eingesunken. Oben eine Corona-verhaltene, aber umso herzlichere Gratulation an alle. Die Weitsicht haben wir fürs nächste Mal aufgehoben. In der Zwischenzeit hat der Fels schon etwas abgetrocknet, was der Abstieg um einiges leichter gemacht hat. Nach 9 Stunden wieder bei der Hütte hatte jeder so seine Bedürfnisse: nasse Socken ausziehen, Kaffee, Bier, WC oder einfach nur hinsetzen und geniessen.
Danke den kompetenten Seilführern und vor allem Urs für die Organisation.


Titelbild08.03.2020
Alternative Skitour Chrumfadenfluh

Meine Güte, war das schwierig mit diesem "Wetter Wirrwarr" letzte Woche, eine richtige Entscheidung für diese Tour zu treffen... erst genügend Schnee, dann wieder Wärme und Regen bis auf über 2000 M.ü.M... unsicheres Wetter am Samstag (welches sich dann aber besser als erwartet zeigte..)..
Da es all den Angemeldeten auch am Sonntag möglich war mitzukommen, entschied ich mich schlussendlich für den Sonntag.... ein grandioser Tag bereits am Morgen schönster Sonnenschein... Wow..
Sonntag Morgen, 10 motivierte und zufriedene Touren-Teilnehmer/innen (darunter auch Urs, an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für deine Mithilfe als Unterstützung für mich) treffen zusammen und verschieben auf den Gurnigel.
Kurzum gehts los in Richtung Chrumfadenfluh, gemütlich und gut erreichen wir nach ca 2h den Gipfel, eine sensationelle Rund- und Weitsicht darf genossen werden.
Die Abfahrt mit teilweise schönem Pulverschnee geniessen alle und lassen es teilweise auch akustisch freudvoll klingen... Juhiiii.... in einige kürzere noch unverfahre Hänge durften wir unsere Schlangenlinien ziehen.... as het gfäggt mit öch, merci...


Titelbild08.02.2020
Schibespitz

Sie heissen Mathias, Martina, Damin, Ursula, Jean-Pierre, Urs und Christine und haben einiges gemeinsam: 1. Sie lieben die Berge; 2. sie sind Mitglieder der Whats-Up-Gruppe «SAC Schibespitz»; 3. sie lassen sich trotz wenig Schnee nicht davon abhalten, ihren Plänen Taten folgen zu lassen: Der Schibespitz war gesetzt, also machten sie ihn auch – und wie!
Ein Vorteil hat der Schneemangel übrigens: Auf dem Parkplatz der Unteren Gantrischhütte, wo die Tour startete, hatte es freie Plätze in Hülle und Fülle. Schon nach den ersten Höhenmetern war klar, was die Herausforderung des Tages sein würde: Regen und Wind der vergangenen Woche hatten den Dezemberschnee in ausgedehnte, nackte Eisfelder verwandelt. Deshalb montierte die Gruppe vor dem Aufstieg zum Morgetenpass die Harscheisen. Die nächste Herausforderung liess nicht lange auf sich warten: Wenig bis kein Schnee auf den südexponierten Hängen. Zum Glück gibt es auch dagegen ein Patentrezept: Ski auf den Rucksack schnallen und zu Fuss bis auf den Schibespitz (2059 m ü M.) und gleich anschliessend den Talmattespitz (2000). Welch wunderbar steiles Couloir die Gruppe dann hinunterkürvelte – der Schnee war übrigens nicht nur pulvrig sondern einfach … perfekt – bleibt ihr Geheimnis. Dazu nur so viel: Von der Talmatte führte der Aufstieg über die Alp Wanne zurück auf den Schibespitz. Von dort aus erfreute sich die Gruppe am nächsten perfekten Couloir und der Abfahrt abseits der normalen Route bis zum Gantrischsee.
Die Bilanz dieses gelungenen Tages: 6 Stunden 3 Minuten unterwegs, 1049 Höhenmeter in den Beinen, 941 verbrannte Kilokalorien, sonnig bis leicht bewölktes Wetter mit frühlingshaft milden Temperaturen am Nachmittag.
Zum Schluss noch ein grosses Dankeschön an Mathias, dem Tourenleiter, für die super Vorbereitung und Durchführung dieser Tour. Mit seiner Whats-Up-Mitteilung danach traf er voll ins Schwarze: «Het wäuz gfägt.»


Titelbild19.01.2020
Louwenehore

Letzten Sonntag haben Barbara, Peter, Uli und Patrick eine wunderbare Skitour von Gstaad aufs Louwenehore genossen: Zwar musste im Aufstieg alles gespurt werden, dafür waren nach der Abfahrt auch nur unsere Schwünge in den gepuderten Hängen sichtbar. Bei diesen Bedingungen jederzeit gerne wieder!


Titelbild12.01.2020
Hohganttrail-Ost statt Mont Racine

Andrea, Arlette, Christina, Ewald, Gallus, Helga, Jean-Daniel, Pascal, Rita, Simona, Thomas, Trudi. Schnee ab 1400m. Ab da wunderschön, abwechslungsreich und mit viel Sonne durch die einzigartigen Hohgant-Mulden und -Kuppen. Start und Zielschuss wegen Schneemangel zäh.


Titelbild13.10.2019
Trogenhorn

Christina, Ewald, Fabienne, Tanja. Route: Eriz – Arni – kleine Chrinde – Trogenhorn – grosse Chrinde – Innerbärgli – Alp Trogen – Trogenmoor – Habkern. Farben und Formen scheinen zu explodieren. War’s ein Drogenhorn oder ein Trogenhorn?


Titelbild21.09.2019
Allalinhorn

Tagestour zum Allalinhorn mit vielen Spalten auf dem Gletscher.


Titelbild16.08.2019
Grand Muveran

Freitag 16.08.2019: Reise von Freiburg nach Ovronnaz mit Bahn und Bus, Sessellift nach Jorasse. Marsch zur Cabane de Rambert welche wir nach 2 1/2 h erreichen.

Samstag 17.08.2019: Grand Muveran über Geröllfelder, über kleinere Kletterstellen, bis hoch auf den Gipfel. Der Weg wird als T5 eingestuft, ist teils recht ausgesetzt, aber sehr gut machbar. Herrliche Rundsicht – der Mont Blanc ist zum Greifen nahe. Abstieg zur Hütte, über Frête de Saille, dann ausgesetzten Weiss-Blau-Weiss-Pfad über Schotter- und Grashänge, zwischen Felsvorsprüngen, weitere 1500 hm hinunter nach Les Plans-sur-Bex, insgesamt 6 1/2 h unterwegs.

Herzlichen Dank Markus für diese wunderschöne Tour – ein grandioses Erlebnis – s’het wäuts gfägt!

Mathias Sudan


Titelbild07.08.2019
Spaghetti-Tour 2019

Vincentpyramide (4'215), Balmenhorn (4'167), Corno Nero (4'321), Ludwigshöhe (4'342), Parrotspitze (4'434), Zumsteinspitze (4'562) und Übernachten in der Margaritha-Hütte auf der Signalkuppe (4'553).


Titelbild14.07.2019
Nadelhorn 4327m

Geplant war das Stecknadelhorn. Mit sehr viel Wind und einem sehr schwierigen Übergang am Gletscher (Bergschrund) genossen wir einfach das Nadelhorn.


Titelbild28.06.2019
Mönch

Tagestour zum Mönch. Super Wetter mit sehr viel Wind auf dem Grat.


Titelbild17.04.2019
Ostertour am Julierpass, Jenatschhütte

4 wunderschöne Tage im Bündnerland von der Jenatschhütte aus in einer atemberaubenden grandiosen Bergwelt. Tschima da Flix, Piz Calderas, Piz Trauter Ovas, Piz Surgonda, Piz d’Angel und Piz d’Err wurden bestiegen… es hat aber noch weitere schöne Gipfel.. wir kommen wieder… Schöne Pulverschnee- und Sulzschneeabfahrten konnten genossen werden einfach grandios. Leider gabs auch einen Unfall… ein weiteres Kreuzband… ganz gute Besserung Anita. As het gfäggt mit öch… (Buba, Anita, Jaqueline, Andrea, Johannes, Roger, Mathias)


Titelbild13.03.2019
Skitouren und Wellness im Bregenzerwald

Zu 7. verbringen wir 5 Tage im Bregenzerwald. Die ersten 3 Tage schneit es, hat zwar super Pulverschnee, aber meist schlechte Sicht. Am Samstag und Sonntag grandioses Wetter, dafür hohe Lawinengefahr. Trotz allem machen wir jeden Tag eine Tour mit 500 - 1200 hm.. Das kleine Hotel Am Holland in Au ist grandios und bietet neben einem wunderschönen Wellnessbereich auch eine hervorragende Küche.. Unvergessliche schöne Tage, danke allen, as het wäuz gfäggt. (Buba, Elisabeth, Pia, Fabienne, Sabine, Christoph und Mathias)


Titelbild03.03.2019
Schratteflue (Hengst) Schneeschuhtour vom 3.3.2019

Andrea, Esther, Ewald, Helga, Paul
Route: Hirsegg-Stächelegg-Schlund-Hengst. Himmel blau, im Westen milchig, Schnee gut, Wind erträglich, Sicht umfassend, Stimmung gut.


Titelbild23.02.2019
Pointe de Bremingard und Patraflon

Zu viert (Ursula, Roger, Sabine und ich) starten wir bei strahlendem Wetter im Schwarzseebad, Aufstieg über die Breccaschlund bis hoch zur Pt de Bremingard. Frühlingshafte Konditionen, gut sind wir nicht zu spät los...
Abfahrt über Recardets, anfangs eher hart, später trotz allem noch herrliche Pulverschneehänge... kleiner Zwischenaufstieg zu den Ahornen...(merci Buba für den Tipp) Abfahrt bis zum Ausgangspunkt.. und wirklich mit nahezu gutem Pulverschnee bis unten... Merci öch drüne, het wäuz gfäggt.


Titelbild12.01.2019
Schibespitz Talmattspitz

Aus Schnee- und Wettertechnischen Gründen musste die Tour geändert werden.
Mit Roger und Wendelin gingen wir stattdessen auf s Hohmattli... Konnte sogar Roger eine neue Aufstiegsroute zeigen.. ;-)
Auf dem Gipfel kam dann auch noch der Nebel dazu... so wählten wir dann die Abfahrt über die sichere Piste.
Het gfäggt. Merci öch zwüüne..


Titelbild15.09.2018
KiBe Gastlosen

Mehrseillänge Glenfiddich und Col d'Oberberg


Titelbild16.08.2018
Tour Derborence

Solalex - La Vare - Plan Névé // Col de Chamois N - Derborence // Le Grenier - Dorbon


Titelbild14.07.2018
Nadelhorn 4327m

Nadelhorn via Mischabelhütte


Titelbild02.07.2018
Dolomiten

Wandern und Klettersteige in der Geislergruppe und in der Sella; 2.7. bis 7.7.2018. Sas Rigais, Piz Duleda, Pisciadus-KS, Piz Pisciadu, Val Setus


Titelbild30.06.2018
Sommerkurs Tierberglihütte

2-tägige Ausbildung in Fels und Eis. Am 2. Tag Überschreitung des Gwächtenhorns.


Titelbild29.06.2018
Mönch 4107m

Mönch via Südostgrat (Normalroute)


Titelbild28.04.2018
Skihochtourenkurs Hollandiahütte

3 Tage in der Hollandiahütte - wir hatten viel Nebel, haben viel gelernt. Am 3.Tag Abfahrt ins Lötschental bei tollem Neuschnee!


Titelbild21.04.2018
KiBe und FaBe Klettertag

toller Kletterausflug nach Interlaken!


Titelbild18.03.2018
KiBe Schnupperskitour

Kurze Skitour auf den Birehubel, tolle Abfahrt durch Pulverschnee - wir alle hatten sehr viel Spass!


Titelbild03.03.2018
KiBe und FaBe Schneetag

Dieses Jahr haben wir 2 Iglus gebaut - und hatten nebenbei auch viel Spass beim Höhlengraben, Im-Schnee-Rutschen, bei einer Schneeballschlacht und beim Bräteln!


Titelbild23.02.2018
Skitouren und Wellness

Skitouren und Wellness mit Gourmetessen vom 23.-25.02.2018
14 Personen geniessen ein herrliches grandioses Wochenende auf der Mettmenalp im Kanton Glarus mit Skitouren, Wellness und fantastisches Essen.
Herzlichen Dank allen Teilnehmern und Buba dem Organisator.. Grüessli Co-Leiter Mathias


Titelbild11.02.2018
Skitour Widdersgrind Alpligenmäre

Skitour vom Hengstcheer zum Widdersgrind und Alpligenmäre mit Fabienne, Marina, Marlene, Sabine, Urs, Johannes und mir...
Wetter von Nebel über Schneefall bis hin zu Regen... ein zwei Sonnenstrahlen...
S het trotzdem wälz gfäggt...


Titelbild14.01.2018
Hundsrügg von Abläntschen

Wetter sonnig gut, Schnee hart (oben wenig Pulver)
As super Trüppli, as het gfäggt


Titelbild04.11.2017
Kletterkurs KiBe und FaBe

Die Eltern lernten die Basics fürs Klettern


Titelbild08.09.2017
Allalinhorn 4027m als Tagestour

Herrlicher Tag, besser als zuhause bleiben:)
da Ersatz Nadelhorn


Titelbild19.08.2017
KiBe & JO Lämmerenhütte

Impressionen vom Steghorn (19.und 20.8.)


Titelbild19.08.2017
Gspaltenhorn

2-Tägige Tour Gspaltenhorn
Samstag, Griessalp, Sefinafurgga, Hütte (1'400hm hoch)
Sonntag, Hütte, Gspaltenhorn, Griessalp (1'000hm hoch, 2'000hm runter)
Claudia (Tourenleiterin), Sabine, Daniel, Urs, Patrik, Mathias


Titelbild18.08.2017
KiBe & JO Lämmerenhütte

vom 18. - 20.8. Klettern und am Gletscher


Titelbild15.07.2017
Brunegghorn 3833m

Turtmannhütte - Brunegghorn


Titelbild01.07.2017
Wiwanni

Wiwannihorn


Titelbild25.06.2017
Jubiläumsanlass 40 Jahre

Das 40-jährige Jubiläum des SAC Kaiseregg wurde in der Unteren Gantrischhütte gefeiert.


Titelbild10.06.2017
KiBe Bürgle

Einfach toll! Die Schneeballschlacht durfte natürlich nicht fehlen ;-)


Titelbild14.04.2017
Wildstrubel 3244m

Strubel, wunderbar und windig


Titelbild13.04.2017
Hockenhorn 3293m - Gitzifurgga - Gemmi

gemütliche Runde...


Titelbild09.04.2017
Rinderhorn 3448m

Plaisir pur


Titelbild08.04.2017
Balmhorn 3699m

Tolle Tour mit vielen Höhenmetern...


Titelbild13.03.2017
Bündner Hauteroute

Fotos von der Tour vom 13. bis 17.03.2017


Titelbild11.03.2017
KiBe - Schneetag

Spass in wunderschöner Winterlandschaft am Gantrischseeli


Titelbild25.02.2017
Schiba Mära

Schiba 2151 m.ü.M und Mära 2091 m.ü.M. Herrliche Schitour mit Josi.. bei strahlendem Wetter und Pulverschnee... Merci Josi...


Titelbild18.02.2017
Le Luisin

Herrliche Tour oberhalb Les Marécottes mit klarem Blick zum Mont Blanc.


Titelbild17.02.2017
Bubatour

Bubatour vom 17. bis 19.02.2017 im Wägital


Titelbild17.02.2017
Bubatour Wägitalersee

3-tägige Bubatour am Wägitalersee:
Freitag Chlii Aubrig 1642 m.ü.M. bei starkem Schneefall
Samstag Mutteristock 2294 m.ü.M. bei schönstem Wetter und perfektem Pulverschnee
Sonntag Rütistein 2025 m.ü.M. wiederum prachtswetter mit herrlichen Pulverschneeabfahrten.. Merci Buba, het wäuz gfäggt..


Titelbild28.01.2017
Rauflihore

Schöne Skitour auf das Rauflihore bei herrlichem Wetter... Merci Patrick.


Titelbild22.01.2017
Winterkurs Simplon Sonntag

zweiter Tag: Anwendungtour


Titelbild21.01.2017
Winterkurs Simplon Samstag

erster Tag: Ausbildung Skitechnik auf der Piste; Lawinenkunde, Schneedeckenprofil...


Titelbild08.10.2016
KiBe Jaunbachschlucht

Fotos von der KiBe Tour in die Jaunbachschlucht


Titelbild24.09.2016
Dent de Broc

Herrliche Rundumsicht


Titelbild10.09.2016
Weissmies Überschreitung

Klassische 4000er Tour


Titelbild21.08.2016
KiBe Wildstrubelhütte

Wildstrubelhütte- Überschreitung Weisshorn- Besteigung Gletscherhorn; tolle Tour!


Titelbild20.08.2016
KiBe Wildstrubelhütte

Von der Pointe de la Plaine Morte zur Wildstrubelhütte; mit Abstecher auf den Rohrbachstein


Titelbild07.08.2016
Galenstock Südostgrat

Kombinierte Kletter- und Hochtour auf den Galenstock.


Titelbild10.07.2016
Kletterwochenende KiBe und JO

in der Höhle... Anschliessend nochmals Klettern am Hüttenfels!


Titelbild09.07.2016
Kletterwochenende KiBe und JO

Mehrseillängenrouten mit den "Grösseren", Klettern am Hüttenfels und Wanderung zum Seeli für die "Kleineren"


Titelbild03.07.2016
Sommerkurs 2016

Anwendungstouren: Schildkrötengrat und Strahlengrätli


Titelbild02.07.2016
Sommerkurs 2016

Ausbildung in Fels und Eis


Titelbild02.07.2016
Arbeiten an Bergwegen

Bei garstigem Wetter zwischen Türmli und Fochsenflue


Titelbild10.06.2016
Diehlkante - Dent de Ruth

Klettertour über die Diehlkante auf die Dent de Ruth


Titelbild27.05.2016
Edelgrat - Brüggligräte

Klettern Brüggligräte - Edelgrat oberhalb Selzach


Titelbild21.05.2016
Seilparcours JO & KiBe

und 22.05.2016 bei der Höllbachbrücke


Titelbild29.04.2016
Klettersteig Via Farinetta

Abwechslungsreiche Via Ferrata in Saillon (anstelle Simmeflue-Steig)


Titelbild22.04.2016
Pont-la-Ville

Klettergarten Pont-la-Ville


Titelbild27.02.2016
KiBe Schneetag

Eindrücke vom KiBe Schneetag


Titelbild31.10.2015
Eulengrat

Wieder mal am Eulengrat. Wir waren rassig unterwegs. Nur mit der Sonne hat es leider nicht geklappt dieses Mal. Erst beim Ausstieg drückt sie langsam durch. Merci Marianne, Claudia und Paul für die aufgestellte Begleitung. Norbert Cotting.


Titelbild28.08.2015
Allalinhorn

Eindrücke von der Hochtour auf das Allalinhorn (4027m)


Titelbild06.06.2015
Nünenenflue

Spontan-Klettertour via Gemsgrätli auf die Nünenenflue.


Titelbild06.04.2015
Dent de Morcles

Skitour auf den Dent de Morcles (2969m) vom 6.4.2015


Titelbild07.03.2015
Witteberghorn 2350m

Eindrücke von der Skitour zum Witteberghorn im Saanenland (Ersatztour für Wildstrubel).


Titelbild08.02.2015
Skitour Schwyberg

SAC Skitour auf den Schwyberg vom 8. Februar


Titelbild24.01.2015
Winterkurs Leukerbad

Ein paar Bilder vom Winterkurs vom 24./25. Januar in Leukerbad


Titelbild31.12.2014
Altjahrtour aufs Hohmattli

Bilder von der Skitour an Silvester auf das Hohmattli


Titelbild14.09.2014
Salbitschijen

SAC Tour vom 14. – 15. September 2014 auf den Salbitschijen unter der Leitung von Urs Rappo


Titelbild21.06.2014
Überschreitung der Marchzähne

Ein paar Eindrücke von der Klettertour im Gastlosengebiet unter der Leitung von Michel Jungo.


Titelbild20.06.2014
Engelhörner

SAC Tour vom 20.-21. Juni 2014 auf die Engelhörner unter der Leitung von Urs Rappo


Titelbild15.06.2014
Arbeiten an Bergwegen 15./20.6.2014

Der SAC engagiert sich auch für Unterhaltsarbeiten an Bergwegen. Hier ein paar Eindrücke von Arbeiten bei der Märe und Spitzflue. Besten Dank an die Beteiligten!


Titelbild01.02.2013
Bubatour Griesalp vom 1.-3. Februar 2013